Die Beichte

Beichte
Farbe bekennen
„Ich verzeihe dir!“
Sagt der liebend-barmherzige Gott
Versöhnung

Worte wie Sünde hört man im alltäglichen Sprachgebrauch selten. Mit dem Thema Schuld wird unterschiedlich und individuell umgegangen. Die Bibel zeigt durch Menschen im Alten und Neuen Testament und Jesu Worte einen Umgang mit der Schuld auf. Allen ist gemeinsam, dass Gottes verzeihende Liebe zu uns von ihm ausgeht.

Das Sakrament der Beichte bietet die Möglichkeit in einem vertraulichen Gespräch sein Leben, wie es ist, anzuschauen und vor Gott zu bringen.

Das Zeichen des Bußsakraments ist die Handauflegung, um auszudrücken, dass Gott die Vergebung schenkt. Der Priester, der in Stellvertretung Jesu handelt, sagt dem Beichtenden die Vergebung der Schuld zu: „So spreche ich dich los von deinen Sünden. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

In unserer Kirchengemeinde besteht jeden Samstag von 17.00 - 17.30 Uhr die Möglichkeit zum Empfang des Sakraments der Beichte. Gerne können Sie auch einen Termin für ein persönliches Gespräch über das Pfarramt mit einem Geistlichen vereinbaren.