Keine Kommentare

Gemeindeausflug “Unteres Neckartal” am 29. September 2018

Überraschen lassen mussten sich beim diesjährigen 10. Gemeindeausflug 40 der 42 Teilnehmer, denn die Organisatoren der Kolpingsfamilie Waiblingen, Wolfgang Fahrner und Manfred Ille, hatten nur verraten, dass es diesmal ins Neckartal gehen würde.
Am frühen Morgen des 29. September 2018 sammelten die beiden Busfahrer uns Reiselustigen zur Jubiläumsfahrt an den drei bekannten Einstiegsorten in Waiblingen ein. Bei zunächst einstelligen Temperaturen waren alle froh, erst einmal im Bus Platz nehmen zu können. Aber die Wetterprognose versprach einen sonnigen Spätsommertag, und so wurde auch das erste Ziel, die Wallfahrtskirche „Unsere liebe Frau vom Nussbaum“ in Gundelsheim-Höchstberg, bei strahlendem Sonnenschein erreicht. Nach einem spirituellen Impuls und Liedern aus dem Gotteslob sangen die Teilnehmer vom Kirchenchor das Lied „Sancta Maria“. Anschließend erfuhren wir alles Wissenswerte über die Entstehung und Geschichte dieser schönen Wallfahrtskirche.
Direkt am Neckar entlang führte uns die Fahrt nach Hirschhorn – dabei schlängelte sich der Fluss durch das schöne Tal, und das Wasser glitzerte und strahlte uns in die Augen. Hirschhorn, die Perle des Neckartals, präsentierte sich uns beim Spaziergang als eine wunderschöne Stadt, und im Restaurant „Goldene Pfanne“ versammelten wir uns zum leckeren Mittagessen.
Gut gestärkt ging es mit dem Bus vorbei an Dilsberg, und dann mit einem imposanten Blick auf das Heidelberger Schloss auf der anderen Neckarseite weiter nach Ladenburg, unserem dritten Reiseziel. Auch ohne eine geführte Stadtbesichtigung konnten wir beim Spaziergang durch diese historische alte Stadt vieles entdecken und bestaunen. Ihre Geschichte reicht bis in die römische Zeit zurück, und so kann Ladenburg mit Recht die älteste Stadt Deutschlands rechts (östlich) des Rheins genannt werden! Eines der Wahrzeichen ist die St.-Gallus-Kirche, die zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert entstand. Und nicht nur für Autofahrer ist erwähnenswert, dass Carl Benz hier von 1904 bis zu seinem Tod 1929 lebte.
Im Kaffeehaus Ladenburg konnten wir uns von der Besichtigungstour durch die Stadt, deren Wege und Gassen größtenteils mit Kopfsteinen gepflastert sind, erholen und stärken. Bei Kaffee, Tee, Kuchen oder einem Eisbecher konnten Eindrücke und Erlebnisse in gemütlicher Runde ausgetauscht werden. Schließlich ging es zurück zum Bus, der auf einem Parkplatz beim Neckar auf uns wartete und uns sicher über die A5, A6 und A81 zurück nach Waiblingen brachte.

Ganz herzlich danken wir dem Organisations- und Begleitteam Wolfgang Fahrner und Manfred Ille für die super Vorbereitung und Durchführung dieser Ausflugsfahrt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig: Das ist einer der Höhepunkte der Veranstaltungsangebote in unserer Kirchengemeinde.

Stephan Krauss

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.