Herzlich Willkommen …

auf der Website der Katholischen Kirchengemeinde St. Antonius in Waiblingen.

Ganz anders als gewohnt erlebten wir alle, auch die Geistlichen, die Kar- und Ostertage. Unvorstellbar, dass wir in die vertraute Liturgie nicht alles hineinlegen konnten, wovon unser Herz voll ist: der Gekreuzigte des Karfreitags und die vielen Angehörigen, Bekannte und Unbekannte, die ihm gefolgt sind im Sterben. Auch die Priester haben mit vielen Gemeindemitgliedern gespürt, wie sehr wir den Osterjubel brauchen als Lichtblick in einer dunklen Welt und Zeit. In der besonderen liturgischen Sprache klingt das in einer Werktagspräfation so: „Unser Lobpreis kann deine Größe nicht mehren, doch uns bringt es Segen und Heil“. Das heißt übersetzt; Gott ist nicht auf unser Halleluja angewiesen, aber wir zehren davon.
Gott sei Dank gab es eine Vielzahl von Übertragungen auf unser Handy, den Laptop oder den Großbildschirm. Aus der Kirche St. Maria in Neustadt konnten Sie so die Abendmahlsfeier am Gründonnerstag und die Osternacht am Karsamstag miterleben, freilich in einer leeren Kirche.
Gefehlt hat uns die Gemeinschaft der Glaubenden, Menschen, die uns ihre Osterfreude ins Herz gesungen haben. Mit viel Fantasie haben machen Familien ihr eigenes Osterfeuer im Garten entzündet und dabei die übertragene Osternacht miterlebt. Nicht wenige haben sich an die Vorschläge unserer Diözese für eine private Hausliturgie gehalten.

Viele haben an den heiligen drei Tagen unsere Kirchen besucht zum stillen Gebet und eine Kerze angezündet. Herzlich vergelt’s Gott allen, die an irgendeiner Stelle mitgeholfen haben, dass Ostern werden konnte, angefangen von der Technik und Gestaltung der übertragenen Gottesdienste bis hin zum festlichen Kirchenschmuck.

Trotz aller Abstriche bleibt die Botschaft von Ostern ungeschmälert gültig: nicht der Abgrund des Vergessens, sondern das Leben hat das letzte Wort.

Gottes Segen sei mit Ihnen!

Ihr Franz Klappenecker, Pfarrer

Berichte aus der Kirchengemeinde